J.P. Sauer & Sohn
Museum

Einzigartige Meisterwerke

Erleben Sie historische Meilensteine von J.P. Sauer & Sohn: Anlässlich unseres Jubiläums haben wir eine exklusive Auswahl historischer Waffen für Sie zusammengestellt. Lassen Sie sich von Sauer & Sohn in die Waffenfertigung längst vergangener Tage entführen!

Perkussionsdoppelflinte von 1840

Perkussionsdoppelflinte von 1840 

Diese Perkussionsdoppelflinte aus dem Jahr 1840 in Luxusausführung zeigt eine reichhaltige Schaftverschneidung mit einem Niederwildjagdmotiv auf dem Hinterschaft, dessen Kappen-Backenübergang mit Neusilberbeschlägen versehen ist, die wiederum eine Jagdszene zeigen. Die Hähne stellen ein Raubtier- oder Drachengebiss bzw. Kopf dar. Das Firmenlogo ist in Gold in die Schiene des Damastlaufbündels eingelassen.

Tellbüchse

Tellbüchse 

Erstmals im Jahr 1896 erschien diese einschüssige Kipplaufbüchse mit Unterhebelverschluss. Ein Öffnungsspanner, bei dem durch Betätigen des Unterhebelverschlusses das Schloss gespannt wird. Bis 1936 wurde die Tellbüchse in Serie gefertigt und dann von der Einheits-Kipplaufbüchse 36 ersetzt. Diese Tellbüchse stammt aus den 1020er Jahren Zu erkennen an der Schiebesicherung auf dem Kolbenhals, die die Flügelsicherung Anfang der Zwanzigerjahre ablöste. Als leichte, schlanke und handliche Pirsch- und Sportwaffe konzipiert, wurde die Tellbüchse in zahlreichen Kalibern für Rand- und Zentralfeuerpatronen angeboten.

Sauer Seitenschloss-Doppelflinte Artemis

Sauer Seitenschloss-Doppelflinte Artemis 

Ein Gewehr für Liebhaber! Niemals eine Serienfertigung, sondern stets meisterliche Einzelfertigungen waren die Doppelflinten ARTEMIS. Mit reichhaltiger, von Meisterhand gestochener englischer Arabeskengravur auf silbergrauem Verschlussstück ist sie wahrlich eine der Meilensteine der Sauer-Historie, die am besten zum Ausdruck bringt, wofür J.P. Sauer & Sohn seit 1751 steht: zeitlos schöner und qualitativ hochwertiger Jagdwaffenbau.

Luftwaffendrilling M30

Luftwaffendrilling M30  

Die Überlebenswaffe für StuKa- und Jagd-Piloten auf Basis des M30 Drillings wurde ab 1941 vor allem für die Luftwaffenverbände im Nordafrika-Feldzug ausgegeben. In einer Aluminiumkiste verpackt und mit Reinigungszubehör und Jagdmunition in den Kalibern 12/65 sowie 9,3×74 R versehen, sollte er den Bordbesatzungen im Falle eines Abschusses oder einer Notlandung dazu dienen, ein Stück Wild erlegen zu können.

BBF 54

BBF 54 

Mit ihrer hervorragenden Qualität, ihrer schlanken Silhouette und ihrem niedrigen Gewicht von nur 2,7 Kilogramm setzte die BBF 54 eine neue Bestmarke bei den kombinierten Waffen. Angeboten wurde sie als ideale Waffe für die Pirsch. Mitte der 1950er Jahre ist sie bis heute in zahlreichen Jägerfamilien von der einen zur nächsten Generation vererbt worden und seither eine Legende der Sauer-Jagdwaffengeschichte.

Sauer Drilling 3000

Sauer Drilling 3000 

Kaum eine kombinierte Waffe hat bis heute einen solch hohen Bekanntheitsgrad wie diese. Kein Wunder- schließlich ist er bis heute der meistverkaufte Drilling der Welt und war von 1956 bis in die Mitte der 2000er Jahre fester Bestandteil des Sauer-Portfolios. In der absoluten Luxusausführung LUX DUR ANT, was jeweils für die Sonderausführungen Luxus (LUX) in Form einer Jagdstück-Gravur, Schaft aus ausgewähltem Maserholz, weißer Zwischenlage an Kappe und Käppchen sowie Abzugsbügel aus Kunsthorn, sowie für einen Systemkasten aus ultraleichtem Duralumin (DUR) und Läufen aus Böhler-Antinitstahl (ANT) steht, hat es der Sauer Drilling 3000 bereits zu einem Gewichtsrekord von nur 2,7 Kilogramm gebracht.

Sauer 80

Sauer 80  

1972 auf den Markt gebracht und seit Ende der 1960er Jahre konstruiert im Rahmen eines Auftrages für die Firma Colt, die ihren amerikanischen Kunden eine Repetierbüchse mit besonders weichem Kammergang präsentieren wollte, setzte die Sauer 80 mit ihrem Kammergang einen Maßstab, an dem sich bis heute auf dem gesamten Weltmarkt neue Repetierbüchsen messen lassen müssen. Durch das Nachfolgemodell Sauer 90 wurde sie letztlich unsterblich.